>>
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tagestext

 
 
 
 
Heute: 7
143214
Germany 69,3% Deutschland
United States 7,3% USA
Austria 6,1% Österreich
Switzerland 5,0% Schweiz
Brazil 2,3% Brasilien
Canada 1,7% Kanada
Russia 1,1% Russland
Italy 1,0% Italien
0,7%
France 0,5% Frankreich
United Kingdom 0,3% England (UK)
Netherlands 0,3% Niederlande
Portugal 0,3% Portugal
Spain 0,3% Spanien
Norway 0,3% Norwegen
Luxembourg 0,2% Luxemburg
Sweden 0,2% Schweden
China 0,2% China
Australia 0,1% Australien
Hungary 0,1% Ungarn
Czech Republic 0,1% Tschechien
Argentina 0,1% Argentinien
Mexico 0,1% Mexiko
Turkey 0,1% Türkei
Thailand 0,1% Thailand
Greece 0,1% Griechenland
Philippines 0,1% Philippinen
Denmark 0,1% Dänemark
India 0,1% Indien
Chile 0,1% Chile
Israel 0,1% Israel
Ukraine 0,1% Ukraine
Poland 0,1% Polen
Belgium 0,1% Belgien
Indonesia 0,1% Indonesien
Albania 0,1% Albanien

Total:

87

Länder
 
 
 

 

Überlegen gegenüber damaligen Gesetzen


Das Gesetz Israels, bekannt als das Mosaische Gesetz, wurde der alten Nation Israel durch ihren Schöpfer und Gott gegeben. Überlegen gegenüber anderen alten Gesetzen der damaligen Zeit war es vergleichbar und in vielen Beziehungen überlegen zu den Gesetzen der heutigen Nationen.

Das Mosaische Gesetz führte eine Form der Regierung ein, welche plante, den Geist der Freiheit, Gleichheit und Verantwortlichkeit zu pflegen. Alte Geschichten anderer Nationen und Herrscher zeigen kein Gegenstück. In allen Fällen haben Herrscher anderer Nationen ihre eigene Erhöhung und größere Macht gesucht. Selbst wenn Herrscher den Aufbau von Republiken unterstützten, zeigten spätere Ereignisse, dass sie es aus politischen Beweggründen taten, um die Gunst des Volkes zu erlangen und ihre persönliche Macht aufrechtzuerhalten. Außerdem begünstigten diese Republiken nicht die Mehrheit, sondern vielmehr eine Minderheit, die das Privileg des Bürgerrechts hatte, während der Rest Sklaven und Menschen mit weniger Rechten waren.


Das Mosaische Gesetz stand über allen Israeliten. Kein Herrscher oder eine privilegierte Klasse befand sich über dem Gesetz des Volkes, noch konnte irgendjemand die gesetzmäßigen Rechte des Volkes leugnen. Die Mosaische Gesetzgebung konzentrierte sich auf die Förderung des allgemeinen Glücks und der Ruhe mehr als jede andere Verfassung, ob antik oder modern.

Die Richter waren zur Unparteilichkeit verpflichtet: Höret die Streitfragen zwischen euren Brüdern und richtet in Gerechtigkeit zwischen einem Manne und seinem Bruder und dem Fremdling [Fremden] bei ihm. Ihr sollt nicht die Person ansehen im Gericht, den Kleinen wie den Großen sollt ihr hören; ihr sollt euch vor niemandenfürchten, denn das Gericht ist Gottes [Gesetz].... " 5. Mose 1: 16-17.

Alle Gesetze wurden veröffentlicht, beispiellos für diese Zeit, was verhinderte, dass berechnende Menschen die Gesetze des Volkes erfolgreich verfälschten. Damit die Ärmsten und die Ungebildetsten nicht in Unwissenheit von ihnen blieben, war es die Pflicht der Priester, die Gesetze dem Volk in regelmäßigen Abständen vorzulesen. 5. Mose 31:10-13.

Die Zehn Gebote schreiben eine Richtlinie der Anbetung und Sittlichkeit vor, welche jedem Hörer als bemerkenswert auffällt. Nicht einmal die großen Reiche von Babylon, Griechenland oder Rom hatten Gesetze von solch hoher Gesinnung. Die folgende Tabelle stellt die Überlegenheit des Mosaischen Gesetzes gegenüber dem Babylonischem Gesetz dar, bekannt als das Gesetzbuch Hammurabi. Hammurabis Gesetz selbst war vornehmer als viele Gesetze der anderen Nationen, welche Babylon umgaben. Aber erinnern Sie sich, die Vorteile des Gesetzes Hammurabis waren für eine Minderheit der Einwohner des Landes, welche mit dem Bürgerrecht bevorrechtigt waren.(1)

Beachten Sie die Unvoreingenommenheit gegenüber dem Reichen und dem Armen. Beide erhielten das gleiche Urteil. Dies ist ein fortwährender Grundsatz im gesamten Mosaischen Gesetz.

Ein beispielloses wirtschaftliches System


Die Gesetze der fortgeschrittensten Zivilisationen im 21. Jahrhundert behandeln Reiche und Arme hinsichtlich ihrer Verantwortlichkeit und ihres Nutzens gegenüber dem Bürgerlichem Gesetz nicht gleich. Das Mosaische Gesetz machte absolut keine Unterscheidung.

Eigentumsrechte durch die Jubeljahr-Gesetze geschützt. Israels Wirtschaft beruhte auf einem Ideal, welches seinesgleichen nicht hat. Nicht nur besaß jede Familie einen gleichen Anteil am Land, darüber hinaus gab es integrierte Vorkehrungen, dass jeder Eigentumsverlust nur zeitweise sein würde. Wir sprechen über einen unmöglichen Traum! Dies ist ein unmöglicher Traum für heutige Nationen.

Die Gesetze des Jubeljahrsystems waren einmalig, indem sie die Anhäufung massiven Reichtums durch Wenige auf Kosten von Vielen vorbeugten. Jedes 50. Jahr-das Jubeljahr-gab es eine Rückgabe. Alle Menschen sind nicht "gleich geschaffen". Einige sind von Natur aus raffinierter in finanziellen Belangen als andere. Einige haben großen Ehrgeiz-andere haben geringen oder keinen Ehrgeiz, ohne eigene Schuld hierfür. Das Jubeljahrsystem fördert die Schlauen und Ehrgeizigen, ihre Fähigkeiten zum Ansammeln von Reichtum zu gebrauchen, aber es begrenzt ihre persönliche übermäßige Kapitalbildung und verbietet das Weitergeben ihres Vermögens durch Vererbung, was heute so auffallend ist.

Israel betrieb Agrarwirtschaft. Land war das wichtigste Gut. Für 49 Jahre war es dem Strebsamen erlaubt, so viel Land zu erwerben, wie möglich. Aber im 50. Jubeljahr wurde das Land an seinen ursprünglichen Besitzer zurückgegeben. Während den 49 Jahren erfolgte eine präzise Bewertung des Landes abhängig von der Anzahl der Jahre bis zum nächsten 50. Jubeljahr. Je näher am 50. Jubeljahr, je niedriger war der Wert des Landes. Preisbetrügereien jeglicher Form waren rechtswidrig.

Natürlich gerieten die in der Bewirtschaftung ihres Landes weniger Klugen schneller in Schulden. Sie konnten sich selbst in Knechtschaft dem Schuldner verkaufen, aber  jeder Missbrauch in der Zeit ihrer Knechtschaft war durch die Gesetze verboten. All diese wurden jedes siebte Jahr oder während des Jubeljahres befreit und ihre Schulden aufgehoben gemäß dem, was durch 2. Mose 21:2; 3. Mose 25:39-42; 5. Mose 15:12-14 vorgesehen war.

Dies verhinderte die Übel des alten Roms, wo Land Staatseigentum war, oder das Lehnswesen im mittelalterlichen Europa, wo das Land dem König gehörte. Kein anderes Gesetz einer Nation wurde je erlassen, welches das Volk so sorgfältig vor der gefährlichen Situation schützt, dass einige sehr arm und andere übermäßig reich und mächtig werden.

Schuldengesetze. Das Volk wurde gelehrt, den Nächsten als Bruder anzusehen und demgemäß zu handeln. Sie hatten einander zu unterstützen, ohne Entlohnung und keine Zinsen von einander zu erheben, 2. Mose 22:25-27, 3. Mose 25:36-37. Kredite, welche auf einer übermäßigen wirtschaftlichen Entschädigung basierten, vergleichbar mit einer zweiten Hypothek, wurden nicht schamlos oder ruinös eingetrieben. 5. Mose 24:6, 10-13, 17-18. Alle Schulden bei Israeliten mussten im siebten Sabbatjahr erlassen werden. "Es soll keinen Armen unter euch geben". Deshalb war jeder aufgefordert, der in der Lage war, seinem Nachbarn etwas zu leihen, ihm wirtschaftlich zu helfen. Ein Segen wurde für Gehorsam versprochen und eine Bestrafung für die Verweigerung, Geld zu verleihen. Dieses Wirtschaftssystem sorgte dafür, dass gerechte Bezahlung folgen würde. (5. Mose 15:1-11)

Besteuerung. Die Besteuerung durch den Zehnten (zehn Prozent des eigenen Zuwachses) war sicher die nachsichtigste und rücksichtsvollste, welche jemals irgendwo eingeführt wurde. Es verhinderte die Möglichkeit eines Erpressungsversuchs von Beträgen, welche über die Möglichkeiten der Menschen gingen. Auch wurde diese äußerst milde Besteuerung nicht erzwungen, sondern sollte als eine freiwillige Abgabe geleistet werden. Keine Drohung verpflichtete die Bevölkerung, Abgaben zu leisten-alles hing von ihrer Gewissenhaftigkeit ab.

 
 

Biblische Szenen

 
 
 
^