>>
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tagestext

 
 
 
 
Heute: 7
143214
Germany 69,3% Deutschland
United States 7,3% USA
Austria 6,1% Österreich
Switzerland 5,0% Schweiz
Brazil 2,3% Brasilien
Canada 1,7% Kanada
Russia 1,1% Russland
Italy 1,0% Italien
0,7%
France 0,5% Frankreich
United Kingdom 0,3% England (UK)
Netherlands 0,3% Niederlande
Portugal 0,3% Portugal
Spain 0,3% Spanien
Norway 0,3% Norwegen
Luxembourg 0,2% Luxemburg
Sweden 0,2% Schweden
China 0,2% China
Australia 0,1% Australien
Hungary 0,1% Ungarn
Czech Republic 0,1% Tschechien
Argentina 0,1% Argentinien
Mexico 0,1% Mexiko
Turkey 0,1% Türkei
Thailand 0,1% Thailand
Greece 0,1% Griechenland
Philippines 0,1% Philippinen
Denmark 0,1% Dänemark
India 0,1% Indien
Chile 0,1% Chile
Israel 0,1% Israel
Ukraine 0,1% Ukraine
Poland 0,1% Polen
Belgium 0,1% Belgien
Indonesia 0,1% Indonesien
Albania 0,1% Albanien

Total:

87

Länder
 
 
 

Gottes Hilfe

Jesus sagte in Johannes3:3-6 "...wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht einmal sehen...." (und auch nicht verstehen). Nur ein Sohn Gottes wird auch durch Gottes Geist geleitet (Röm8:14) und ohne den Geist Gottes ist kein klares Verständnis der Bibel möglich (Joh16:13+14). Geistliche Dinge können nur durch geistliche Menschen verstanden werden, die den Sinn Christi haben (1.Kor 2,12-16). Das erklärt, weshalb so viele an dem Versuch die Bibel "auszulegen" kläglich scheitern. Sie stützen sich auf menschliche Überlegungen und philosophische Gedanken (1Kor1:20-25; 1Kor3:19+20)

Gemäß Luk 11:10 - "Denn jeder Bittende empfängt, und der Suchende findet, und dem Anklopfenden wird aufgetan werden."- können wir den Autor der Bibel, also Gott, um Hilfe bitten.

Leidenschaft

So wie König David der betete: Psalm 39:3 Mein Herz brannte in meinem Innern, bei meinem Nachsinnen entzündete sich Feuer... oder wie Jesus selbst in Joh 2:17 erklärte: "Der Eifer um dein Haus wird mich verzehren" ... Leidenschaft, Eifer, Feuer für Gott und sein geschriebenes Wort. Darüber hinaus ist die Bereitschaft, ernsthaft nach der Erkenntnis Gottes und nach der Wahrheit zu streben und zu forschen unabdingbar (Spr 2,1-12), sollte zu einem Lebensweg werden.

Ehrfurcht vor Gott und seinem Wort

Im Brockhaus wird die Ehrfurcht als „der höchste Grad der Ehrerbietung, das Gefühl der Hingabe an dasjenige, was man höher schätzt als sich selbst, sei es eine Person oder eine geistige Macht z.B. Gottheit" beschrieben.
Es ist also wichtig zu erkennen, wo und in welcher Position wir vor dem allmächtigen Gott stehen.
Das bewahrt uns davor, selbstsicher und selbstgerecht zu sein und unsere eigene Meinung und Interpretation in den Vordergrund zu rücken. Gottes(er)furcht hilft uns beim Bibelstudium, nach dem Sinn Christi zu suchen, statt uns auf Überlieferungen von Menschen oder eigene Weisheit zu stützen . Wir werden uns dann immer bewusst sein, das die Bibel nicht bloß ein "normales" altes Buch ist. Das wird uns dann davor bewahren, die Heilige Schrift nach unserem Bibelverständnis auszulegen.

Heb 12:25 Hütet euch also davor, den abzuweisen, der zu euch spricht. Schon die Israeliten entkamen ihrer Strafe nicht, als sie den abwiesen, der von einem Ort auf der Erde zu ihnen sprach. Wie viel schlimmer wird es uns ergehen, wenn wir den ablehnen, der vom Himmel her zu uns spricht.

 
 

Biblische Szenen

 
 
 
^